Besuch

Alt sein, krank sein, die Dinge des täglichen Lebens gehen nicht mehr so von der Hand. Ich hatte einen Unfall, ich brauche Hilfe, ich wünsche mir Menschen, die mir zur Seite stehen, die mir zuhören. Wenn Sie krank sind, dann kommt gern jemand von Ihrer Gemeinde zu einem Besuch. Wir müssen allerdings etwas davon erfahren. Also rufen Sie doch bitte im Pfarrbüro an!

Hauskommunion

Wenn es nicht möglich ist, zum Gottesdienst zu kommen, können Sie auch zu Hause, im Klinikum oder im Heim die Kommunion empfangen,. Bitte rufen Sie im -> Büro an, dann melden wir uns und feiern die Kommunion in einer besonders schweren Zeit oder auch regelmäßig mit Ihnen. Viele ehrenamtliche Eucharistiehelfer leisten diesen Dienst, die Hauskommunion zu Kranken zu bringen.

Krankensalbung

In einer schwereren Krankheit, vor einer größeren Operation und in jeder ernsten körperlichen und seelischen Not können Sie um das Sakrament der Krankensalbung bitten. Dieses heilige Zeichen macht die heilsame Nähe Gottes spürbar. Die Krankensalbung spendet immer ein Priester, der dem Kranken die Stirn und die Hände mit Öl salbt und (zusammen mit den Angehörigen) für den Kranken betet. Die Bibel sagt: „Ist einer von euch krank? Dann rufe er die Ältesten der Gemeinde zu sich: Sie sollen über ihn beten und ihn im Namen des Herrn mit Öl salben. Das Gebet aus dem Glauben wird den Kranken retten, und der Herr wird ihn aufrichten; wenn er Sünden begangen hat, werden sie ihm vergeben.“ (Jakobusbrief 5,14 f.)

Drei Mal im Jahr bieten wir auch innerhalb einer Messe am Nachmittag die Spendung des Sakramentes der Krankensalbung in der Kirche an (im Advent in Br. Klaus, in der Fastenzeit in St. Johannes, am Vortag von Fronleichnam in Hl. Geist). Auch Fahrdienst ist  möglich – bitte im -> Pfarrbüro beantragen!

„Kranke beten – beten mit Kranken!“

Allmächtiger Gott und Vater, dein Sohn hat gelitten und Schmerzen ertragen bis zum bitteren Tod am Kreuze. Du weißt um meine Krankheit und um meine Ängste, um meine Unsicherheit und das Leid. Ich bitte dich, lass mich in deiner Hand geborgen sein. Gib mir Anteil an deinem Leben, das meine Hoffnung auf Gesundheit übertrifft. Bleibe, Herr, bei mir heute, morgen und alle Tage, die du mir schenkst. Sorgt euch um nichts, sondern bringt in jeder Lage betend und flehend eure Bitten mit Dank vor Gott! Philemon 4,6

Umgang mit Kranken und Sterbenden

Gebete mit Kranken