Seine Schale durchbrechen

In unserer heutigen Zeit wird ganz besonders
das ICH
betont und in den Vordergrund gerückt.
ICH
isoliert, vereinsamt, macht lebens-müde,
denn jeder brauch den
ANDEREN
zum Leben und Atmen.

Mein ICH lebt wie in einer
harten Schale die mich abschirmt
von den Nöten, Sorgen und Ängsten
der Menschen,
die mich aber auch von den
anderen isoliert,
wenn ich in Not bin,
Sorgen oder Angst habe.
In meiner Schale ist mein
ICH
dunkel, ohne Sauerstoff,
ohne Hoffnung auf Leben.

Nur wenn ich versuche,
meine Schale zu durchbrechen,
komme ich ans Licht
zum anderen,
zum DU
zu DIR!
Dann können sich meine Wurzeln
ganz fest im Boden verankern,
und ich werde lebensfähig
und kann den Regen
und den Wind und die Sonne genießen!
Ich bin frei von mir selbst.
Ich wachse aus mir heraus.
Ich wachse in die Höhe.
Ich gewinne an Größe.
Ich bin nicht mehr einsam.
ICH geb mich auf,
durchbreche meine Schale
und werde zum glücklichen
ICH!

(P. Boekholt)